Rekordsieg in WI-Nordenstadt – Schmucker Kicker gewinnen 23:2!

5. Spieltag: Rheinhessen Kicker – Schmucker Kicker 2:23 (1:8)

Genau so kann ein Jubiläumsjahr beginnen! Mit dem höchsten Sieg der Vereingeschichte gewannen die 98er vergangenen Sonntag in Wiesbaden-Nordenstadt beim Hobbyrundenschlusslicht mit 23:2. Ein Tag, der in die Geschichte eingehen wird – ein kurioses Spiel, auf einem Schneebedeckten Platz.

Schneegestöber im Januar 2018
Die Heimmannschaft befreit die Linien vom Schnee.

Es sollten wenig Zweifel aufkommen, wer dieses Spiel gewinnen wollte – so gingen die 98er willensstark und fokussiert ins Spiel. Coach Tobi  musste noch die kurzfristig erkrankten Ausfälle von Captain Mo und Jürgen verkraften, stellte sein Team jedoch offensiv auf.

Panoramaaufnahme vom Spielfeld.

Ein Ergebnis das alles aussagt und einen Bericht viel zu lange machen würde, würde man auf jede Szene eingehen. Und so sind es die Randgeschichten, die wir berichten wollen.

Die akurat gezogene Mittellinie.

Sein erstes Spiel im Tor machte (der Handballerfahrene) Henry braverös, da alle drei 98er Keeper nicht zur Verfügung standen.

Der Kader vom Rekordsieg.

Da Captain und Vize-Captain nicht dabei waren, durfte Präsi Sascha Captain sein, er ließ es sich daher auch nicht nehmen in der 1. Halbzeit einen Foulneunmeter zu verschießen und es auf die Platzverhältnisse zu schieben (die ganze Szene erinnerte schwer an den Italiener Roberto Baggio im WM Finale 1994).

Wenn schon keine weiße Weihnachten, dann wenigstens einen weißen Jahresstart!

Einen Sahnetag erwischten Manuel, Matthias, Kay und Marcus, die allesamt jeweils mindestens 4x einnetzten.
Sein Debüttreffer markierte Marcel M., der sich immer fester in das Team einspielt. Hut ab vor dem Team, dass die 70 Minuten nie locker ließ, und immer heiss auf das nächste Tor war!

Das Endergebnis.

Es spielten: Henry- Torsten, Marvin, Micha, Christian – Matthias, Manu, Sascha(C), Marcel M.- Marcus, Kay

NUR DIE SKT!

Torschützen: 6x Marcus, 5x Matthis, 5x Kay, 4x Manu, 2x Marcel M., 1x Sascha