Torfestival bei den Wölfen

3. Spieltag Saison 2017/2018

Dienstag, 07.11.2017
Anpfiff: 20:30 Uhr

Ergebnisdienst: Griesheimer Wölfe – Schmucker Kicker 5:4 (2:1)

Gestern Abend kam es am 3. Spieltag zur Neuauflage des letztjährigen Playoff-Halbfinals, dass die 98er zuletzt gewinnen konnten. Coach Tobi konnte auf einen breiten guten Kader zurückgreifen, und begann mit einer 3er Defensiv-Kette im bewährten Tannenbaum-Modus mit Markus  in der Spitze.

Kalt erwischen ließen sich die 98er als Sie in der 3. Minute früh das 0:1 kassierten – die Wölfe nutzten ein Abstimmungsproblem in der Defensiv-Kette eiskalt aus. Dies beflügelte die Heimmannschaft so dass Sie das Spiel gerade in der Anfangsphase an sich rissen. Mit zunehmender Spielzeit bekamen die 98er mehr Sicherheit in die Abwehrkette und konnten solider das Aufbauspiel betreiben. Folgerichtig konnte sich Markus in der 18. Minute im 1:1 stark durchsetzen und letztlich auch noch den Keeper ausspielen – der Ausgleich!

Captain Mo , der gestern in einer neuen Rolle als Libero fungierte musste ab der 25. Minute passen, seine hartnäckige Wadenverletzung trat wieder auf. Die neu formierte Abwehrreihe wurde abermals eiskalt erwischt – die Wölfe konnten wieder in Führung gehen durch einen satten Abschluss. So ging es verdienter Weise mit 2:1 in die Pause.

Nach der Pause begannen die 98er mutiger, standen höher und wollten es nun wissen. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch in der 2. Halbzeit. Die Hoffnungen der 98er schienen schon vorbei als sich die Wölfe durch eine schöne Kombination zum 3:1 durchspielten. Es war die 42. Minute.

Nach einigen Minuten schütteln musste wieder eine Einzelaktion durch Markus für den Anschlusstreffer zum 2:3 herhalten – eine kurze Verwirrung, in der der Schiedsrichter weiterspielen ließ, wusste Markus zu nutzen, fackelte nicht lange, und zog aus 12 Metern ab – sein strammer Schuss landete links oben unter der Latte – ein sehenswerter Treffer!

Es ging ein Ruck durchs Team der 98er, und es schien so, als hätten die Wölfe die Comeback-Quailtäten der 98er im Hinterkopf. So gelang Sascha auch der Ausgleich zum 3:3 indem er im Aufbauspiel der Wölfe eingriff und aus etwa 7 Metern ins linke Eck einschieben konnte.

Es begann die spannenste Phase des Spiels. Beide Teams spielten offensiv auf den Sieg, das Mittelfeld wurde jeweils schnell überspielt, so dass sich die Geschehen jeweils vor den Toren austrugen. Abermals die Wölfe schlugen erneut zurück und konnten durch einen gezirkelten Schuss ins linke Eck erneut auf 4:3 erhöhen. Doch auch die 98er schlugen abermals zurück – durch einen konsequenten Konter konnte sich Kay bis zum Strafraum durchtanken und letztlich links am Keeper der Wölfe vorbeischieben – 4:4 in der 63. Minute!

Chancen auf beiden Seiten folgten – doch zur Wende sollte es nicht reichen – der Spielverlauf ging genauso weiter – die Wölfe nutzten einer Ihrer Chancen zum 5:4 in der 67. Minute. Die 98er machten folgerichtig auf, setzten alles auf eine Karte – in der Nachspielzeit mit der letzten Aktion hatte es Marvin auf dem Fuß, dem eine Ecke vor die Füße fiel, jedoch die Hop-oder-Top Aktion über dem Querbalken landete.

Eine äußerst sehenswerte Partie geht keinenswegs unverdient an die Heimmannschaft aus Griesheim – die 98er hielten aber courragiert und engagiert entgegen, und mussten sich nichts vorwerfen lassen.

Es spielten: Andy – Henry, Dominik, Mavin, Daniel, Christian, Morris(C) – Marcel, Sascha, Matthias, Manuel, Freddy – Kay, Markus

Spielfilm: 1:0, 1:1 Markus, 2:1, 3:1, 3:2 Markus, 3:3 Sascha, 4:3, 4:4 Kay, 5:4

Tapfer gekämpft & dennoch verloren! Weiter – immer weiter 💪🏻