Interview mit (Ersatz-) Torwart Tobi

Spieltags-Interview Nr. 2. Die Sky90 Reporterin Karla Dorffunk traf (Ersatz-) Torwart Tobi mit dem Blick auf den 2. Spieltag am Mittwoch, den 26.10.  Es steht an die Partie der Scheunenkicker Nauheim gg. SKT.

Karla Dorffunk berichtet live vom Sportplatz an der Theobaldstraße

Tobi, du warst in der Matchwinner am 1. Spieltag in ungewohnter Rolle im Tor – eine Rolle mit der Du dich anfreunden könntest?

Tobi: „Generell kann ich mich natürlich auch mit der Rolle im Tor anfreunden. Wobei natürlich mit Martin und Andy zwei sehr gute Keeper im Verein sind. Von daher sehe ich mich weiterhin im Feld und als dritter Torhüter. Das ich der Mannschaft zum Sieg verhelfen konnte freut mich sehr. Es war eine perfekte Kampfleistung der ganzen Mannschaft.“

Welches Spiel erwartest Du gegen die Scheunenkicker?

Tobi: „Ich kann mich dran erinnern, dass wir letztes Jahr gegen die Scheunenkicker nicht wirklich gut aussahen. Zudem spielen wir Auswärts. Es gilt wieder als geschlossenes Team aufzutreten. Das macht uns als Mannschaft aus. „

…siehst du eine Gefahr, dass das Team bei einem weiteren Erfolg abheben würde?

Tobi: „Ich denke mit Morris haben wir einen Kapitän der uns schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück holt wenn wir abheben sollten. Trotzallem glaube ich das der ein oder andere nach einem Sieg sofort von der Meisterschaft sprechen wird. Und dann heißt es Taten folgen lassen.“ (Anmerkung der Redaktion: Als Eintracht-Fan träumt er aktuell auch schon vom Europapokal, heisst es aus Insider-Kreisen …)

… was verbindest Du eigentlich mit den SKT / wie kamst Du zu den 98ern?

Tobi: „Zur SKT kam ich durch Sascha, der früher mein Chef in Trebur war. Der Fußball ist eine sehr schöne Abwechslung zu meinem eigentlichen Hobby dem Handball. „

… welcher Profi fällt Dir ein, der Deiner Spielweise am Nahesten kommt?

Tobi: „An dieser Stelle muss ich natürlich 2 Spieler nennen, einer für das Tor und einer fürs Feld. Im Tor würde ich mich am ehesten mit Yann Sommer vergleichen. Ein kleiner Torhüter mit starken Reflexen und gut im 1 gegen 1. bei hohen Bällen durchaus mit Schwächen. Im Feld würde ich mich am ehesten mit Sebastian Rode vergleichen. Giftig im Zweikampf, aber trotzdem auch mit Zug nach vorne.“ (Anmerkung der Redaktion: Ja – Yann Sommer hat auch die Haare schön…)

… wenn Du mal Rentner bist, wie sieht Dein Leben dann aus?

Tobi: „Ich bin mir sicher, dass ich viel in Stadien sein werde, da meine Enkelchen im Profibereich Fuß fassen werden!“